Einschätzung zum rassistischen „Marsch der Frauen“ am 17.02.2018

Unter dem Motto „Wir sind kein Freiwild…, Nirgendwo!!!“ wird bundesweit für den 17. Februar 2018 nach Berlin zu einem rassistischen „Marsch der Frauen“ mobilisiert. Der Aufzug soll nach eigenen Aussagen der Veranstalter_innen um 15 Uhr am U-Bahnhof Hallesches Tor im Ortsteil Kreuzberg starten und bis zum Kanzleramt in Mitte führen.Der Aufruf lässt an der flüchtlingsfeindlichen Intention der Veranstaltung keine Zweifel: So heißt es auf Flugblättern der Organisatorin unter anderem, dass sich „unser Land, dank angeblicher ‚Flüchtlinge‘, welche unsere Religion und unsere gesellschaftlichen und kulturellen Werte verachten, zu einem Moloch aus Brutalität und sexuellen Übergriffen bis hin zu Mord, rückentwickelt.“ Dabei Mehr

Quelle: http://www.mbr-berlin.de/aktuelles/einschaetzung-zum-rassistischen-marsch-der-frauen-am-17-02-2018/